Helmut Portele:

Sammlung „Wiener Tramwaymuseum“

Fahrzeugerhaltung, Dokumentation und Betriebsmuseum
Geschichte der Sammlung „Wiener Tramwaymuseum“ und ihrer Exponate
ISBN 978-3-200-01562-3

WTM-Doku-Titel

„Ein gewaltiges Werk, das wirklich alles enthält, was sich jemals im und um das Wiener Tramwaymuseum abgespielt hat – und das ist nicht wenig.“ (Zitat: Rezension in „Spurkranz.at“)

Die Dokumentation enthält die Einzelbeschreibung jedes Museumsfahrzeuges der Sammlung „Wiener Tramwaymuseum“, jedes bestehenden und für die Sammlung verloren gegangenen Fahrzeuges seit 1966, samt dessen Fahrzeugdokumenten und dessen Lebenslauf.

Zusätzlich gibt es die Kurzgeschichte des Wiener Stadtverkehrs seit 1703 „Vom Sesseltrager zur U-Bahn“, eine Fahrzeugübersicht aller Wiener Tramwayfahrzeuge seit der Kommunalisierung im Jahre 1903, eine Fahrscheinübersicht, eine Strecken- und Linienübersicht sowie die Betriebsbahnhöfe der Wiener Tramway und die von diesen betriebenen Linien.

Auf 970 Seiten (mit Ergänzung aktuell 994 Seiten) im Format 21,5 x 15 cm mit 1013 Farbfotos, 940 Schwarzweißfotos, 113 Typenzeichnungen und 135 Fahrzeugdokumenten von Museumsfahrzeugen wird jede Frage über die Sammlung beantwortet.

Es ist die erste vollständige Dokumentation über die Sammlung „Wiener Tramwaymuseum“, der größten auf eine Stadt bezogene Straßenbahnsammlung der Welt.
Die Dokumentation wird auch ständig durch Erweiterungen aktuell gehalten! (siehe weiter unten)

Vorworte von Dr. Michael Häupl, Bürgermeister und Landeshauptmann von Wien, Franz Nekula, Amtsführender Stadtrat für Verkehr und Energie 1969-1979 und Kommerzialrat Dr. Karl Reisinger, Generaldirektor der Wiener Stadtwerke 1964-1986, zeigen die Bedeutung der Sammlung für die Stadt Wien.

Erhältlich im Buchhandel und im Online-Shop. – nur € 49,50.

Mit telefonischer Voranmeldung – unter der Wiener Telefonnummer 786 03 03
auch in unserem Büro in der Holochergasse 24 in Wien 15 (Viennasound Studios).
Erreichbar mit der Straßenbahnlinie 49 Haltestelle „Huglgasse“
oder mit der U-Bahn-Linie U3 Station „Johnstraße“ Aufgang „Wasserwelt“.

Korrekturen und Ergänzungen zur Dokumentation

Leider gibt es kein Druckwerk größeren Umfangs ohne Satz- und Druckfehler, so haben sich leider auch in diesem Werk einige eingeschlichen.
Eine pdf mit allen Korrekturen und vor allem Ergänungen finden Sie unter folgendem Link zum Runterladen.
Falls Sie weitere Fehler finden, nutzen Sie bitte das Kontakt-Formular am Ende der Seite um uns darüber zu informieren.