Wiener Tramway-Fachliteratur





Das im 22. Jahrgang befindliche Fachmagazin tramway&modell unter Redaktionsleitung von Kurt Sedlacek garantiert durch die Zusammensetzung der Redaktion mit Peter Bader, Eduard Franz, Paul Golob, Hans Heinz Heider, Peter Macho, DI Josef Michlmayr, Dipl.-Ing. Mag. Martin Piskernig, Rudolf Pospisil und Dr. Peter Standenat für eine fachlich korrekte Berichterstattung über die Wiener Tramway.

tramway&modell erscheint viermal im Jahr, jeweils im März, Juni, September und Dezember. Einzelheft: € 9,50, Abonnement € 32,00/Jahr.
Medieninhaber und Verleger: Hildegard Sedlacek-Modellstraßenbahnen, 1160 Wien, Speckbachergasse 30, Telefon/Fax: +43-1-956 63 44,
E-Mail: tramway.modell@chello.at – Erhältlich im Buchhandel oder direkt beim Herausgeber.



Rund um Wien

Von den Salonwagen-Rundfahrten der städtischen Straßenbahnen in Wien
bis zur Vienna-Ring-Tram
Wagenpark und Geschichte

von DI Lambert P. Cipek

Über 109 Jahre spannt sich der Bogen von der Fahrt im eleganten Salonwagen ab dem Jahre 1907
bis zum adaptierten Personentriebwagen in der heutigen Zeit.

Der Autor DI Lambert P. Cipek beschreibt in dem Buch auf Grund zahlreicher Originalunterlagen nicht nur die Entstehungsgeschichte und die Entwicklung dieser Rundfahrten, sondern auch die Einsätze bei Streckeneröffnungen oder zuletzt die Rundfahrten zur Wiener Internationalen Messe. Der Zeitraum nach Adaptierung dieser Fahrzeuge für den Linienverkehr wird ebenso dokumentiert wie auch die Zeit nach dem Ausscheiden aus dem Personenverkehr und die Übernahme in den Museumswagenstand. Der neuerliche Einsatz bei Rundfahrten und die anschließende Übernahme dieser Fahrten durch die Wiener Verkehrsbetriebe und seit 2009 die Fahrten mit der „Vienna-Ring-Tram“ spannen den Bogen bis in die Gegenwart. Die detaillierte Beschreibung jedes dieser Fahrzeuge und die aufwändige Restaurierung des ehemaligen Salontriebwagens 2101, der nun nach exakt 90 Jahren wieder in den Originalzustand mit offenen Plattformen und originalgetreuer Inneneinrichtung rückgebaut wurde und nun erstmals bei der großen Oldtimer-Parade am Ring anlässlich „150 Jahre Wiener Tramway“ mit seiner ursprünglichen Nummer 82 gezeigt werden konnte, rundet die Geschichte ab.

Format A/4, Hardcover, Fadenheftung, Umfang 192 Seiten, großformatige Fotos soweit verfügbar in Farbe, inkl. orig. Faltplan: „Wien aus der Vogelperspektive 1906“.
Preis € 49,50 / Verlag: Hildegard Sedlacek-Modellstraßenbahnen


Wiener Verkehrsblätter

Monatliche Berichte
über alle Schienenverkehrsbetriebe und öffentlichen Autobuslinien in Österreich
Schwerpunkt: Wiener Linien

Textberichte in A4 oder per E-Mail als PDF-File

Preisliste ab 1.1.2009: Einzelpreis € 1.20, Abonnement pro Jahr per E-Mail oder im Direktbezug € 12.-; Abonnement mittels Postbezug € 22.-;
Im Ausland € 24.-; Fahrzeugstände (Straßenbahn, Eisenbahn) je € 2.-; Jahresbericht € 4.-.
Konto: Lautend auf „Werner Chmelar“, Österreichische Postsparkasse (PSK) 86291730, Bankleitzahl 60000.
BIC: OPSKATWW – IBAN: AT496000000086291730

Medieninhaber, Herausgeber und Hersteller: Wiener Arbeitskreis Nahverkehr;
Redaktion: Michael Viteček und Ernst Lassbacher.
Alle: A-2500 Baden, Wiener Straße 20/1/3. E-Mail: ernst.lassbacher@chello.at

Straßenbahnjournal
Jahrbuch 2015

Titelseite Straßenbahnjournal Jahrbuch 2015

Das im Zeitschriftenformat und durchgehend in Farbe gehaltene Werk behandelt die Ereignisse des Jahres 2015

Dieses Kompendium dient dem Straßenbahnfreund als komplettes Nachschlagewerk des vergangenen Jahres. Die wichtigsten Ereignisse (Fahrtbehinderungen, Unfälle, Verkehrsmaßnahmen etc.) sind in einer Chronik übersichtlich zusammengefasst und bebildert. Diese Dokumentation sollte in keiner Bibliothek eines Straßenbahninteressierten fehlen!
Für Fragen zum Jahrbuch können Sie uns gern auch per E-Mail kontaktieren: jahrbuch2015@strassenbahnjournal.at

Herausgeber: Wolfgang Stütz        Chefredakteur: Clemens Beyer

Der Bezug des Jahrbuchs ist per Post möglich.
Weitere Informationen auf der offiziellen Homepage: http://strassenbahnjournal.at/


Sammlung „Wiener Tramwaymuseum“

Fahrzeugerhaltung, Dokumentation und Betriebsmuseum
Geschichte der Sammlung „Wiener Tramwaymuseum“ und ihrer Exponate

von Helmut Portele

„Ein gewaltiges Werk, das wirklich alles enthält, was sich jemals im und um das Wiener Tramwaymuseum abgespielt hat – und das ist nicht wenig.“ (Zitat: Rezension in „Spurkranz.at“)

Die Dokumentation enthält die Einzelbeschreibung jedes Museumsfahrzeuges der Sammlung „Wiener Tramwaymuseum“, jedes bestehenden und für die Sammlung verloren gegangenen Fahrzeuges seit 1966, samt dessen Fahrzeugdokumenten und dessen Lebenslauf.

Zusätzlich gibt es die Kurzgeschichte des Wiener Stadtverkehrs seit 1703 „Vom Sesseltrager zur U-Bahn“, eine Fahrzeugübersicht aller Wiener Tramwayfahrzeuge seit der Kommunalisierung im Jahre 1903, eine Fahrscheinübersicht, eine Strecken- und Linienübersicht sowie die Betriebsbahnhöfe der Wiener Tramway und die von diesen betriebenen Linien.

Auf 970 (mit Ergänzung aktuell 994) Seiten im Format 21,5 x 15 cm mit 1013 Farbfotos, 940 Schwarzweißfotos, 113 Typenzeichnungen und 135 Fahrzeugdokumenten von Museumsfahrzeugen wird jede Frage über die Sammlung beantwortet.

Es ist die erste vollständige Dokumentation über die Sammlung „Wiener Tramwaymuseum“, der größten auf eine Stadt bezogene Straßenbahnsammlung der Welt.
Die Dokumentation wird auch ständig durch Erweiterungen aktuell gehalten! Diese können hier herunter geladen werden.

Vorworte von Dr. Michael Häupl, Bürgermeister und Landeshauptmann von Wien,
Franz Nekula, Amtsführender Stadtrat für Verkehr und Energie 1969-1979 und
Kommerzialrat Dr. Karl Reisinger, Generaldirektor der Wiener Stadtwerke 1964-1986.

ISBN 978-3-200-01562-3

Erhältlich im Buchhandel und im Online-Shop. – nur € 49,50.

Mit telefonischer Voranmeldung – unter der Wiener Telefonnummer 786 03 03
auch in unserem Büro in der Holochergasse 24 in Wien 15 (Viennasound Studios).
Erreichbar mit der Straßenbahnlinie 49 Haltestelle „Huglgasse“
oder mit der U-Bahn-Linie U3 Station „Johnstraße“ Aufgang „Wasserwelt“.


Für Historiker und Sammler